Jugend

15 mal Gold in Halberstadt
Am vergangenen Wochenende nahmen sechs Sportlerinnen und Sportler der SG Einheit Rathenow erstmals an einem Wettkampf in Halberstadt in Sachsen-Anhalt teil. Zum 21. Sprintertag reisten neben den Gastgebern und den Rathenowern auch Sportler aus Ingolstadt, Leipzig, Magdeburg, Nordhausen, Quedlinburg, Schönebeck, Stendal und Wernigerode an. Leider erlebten die Sportler einen „holprigen“ Wettkampf. Das Wettkampf- bzw. Kampfgericht arbeitete nicht immer optimal. So wurde u.a. der Wettkampf anfänglich viel zu rasant durchgeführt, was für die Sportler nur kurze Erholungspausen bedeutete.

Trotz der nicht optimalen Rahmenbedingungen konnten sich die Rathenower in Ihren Jahrgängen behaupten. Am Ende der Veranstaltung wurden 15 Gold-, 7 Silber- und 4 Bronzemedaillen sowie ein vierter Platz auf dem Konto der Rathenower verbucht.

Vier Siege bei vier Starts erkämpfte sich Lina Altenhordt (Jahrgang 2003). Sie zeigte sich in guter Verfassung auf den 50 und 100 m Freistil. So schaffte Lina es mit 29,62 sec das zweite Mal in ihrer Sportlerkarriere unter der magischen 30-Sekundengrenze zu bleiben. Zu dem steigerte sie ihre Bestzeit auf ihrer Nebenstrecke den 100 n Brust um über 4 Sekunden auf nunmehr 1:25,94 min.

Ebenso gewann Franz Weihs (2003) alle seine fünf Rennen. Er überzeugte, trotz krankheitsbedingter Schwächung, mit drei neuen Bestzeiten. So blieb er u.a. mit 31,82 sec erstmals über 50 m Delphin unter 32 sec. „Pech“ hatte er jedoch über 50 m Freistil, wo die Uhr der Kampfrichterin bei exakt 28,00 sec stehen blieb. Somit hatte er sein Ziel verpasst, erstmals unter 28 sec zu bleiben.

In guter Verfassung zeigte sich auch Svea Friedrichs (2002), die drei Gold-, eine Silber und eine Bronzemedaille erschwamm. Svea schaffte es in Halberstadt endlich wieder an ihre Bestzeiten heranzuschwimmen und überzeugte über 50 m Brust als schnellstes Mädchen der Veranstaltung in 38,38 sec.

Eine Gold- und drei Silbermedaillen sowie ein vierter Platz gingen auf das Konto von Clemens Weihs (2003). Er siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 1:15,44 min über 100 m Delphin und wurde in tollen 33,03 sec auf der halben Distanz Zweiter.

Dayana Büttner (2003) steuerte zum Gesamtergebnis der Rathenower zwei erste und zwei dritte Plätze bei. Sie konnte sich zu dem über eine neue Bestzeit über 50 m Delphin freuen.

Starker Konkurrenz musste sich Felix Schenk (2001) im Doppeljahrgang 2000/2001 stellen. Er erschwamm sich trotz dessen in seinen vier Rennen drei zweite und einen dritten Platz. Felix erkämpfte sich über 100 m Delphin in 1:10,28 min eine neue Bestzeit und konnte auch seine alte Bestmarke über 50 m Freistil etwas auf 27,53 sec verbessern.

Ein Dank gilt an dieser Stelle auch Frau Friedrichs und Herrn Weihs, die den Transport der Sportler übernahmen, sowie Frau Altenhordt, die sich als Kampfrichterin zur Verfügung stellte.



Andrea Weihs

Zu den Ergebnissen
 zurück

    Interner Bereich
    Datenschutzordnung
    Impressum

24. Herbstschwimmfest 22.09.2018
Ausschreibung
Meldeergebnis
Protokoll

Aktuelle Ergebnisse
1. 24. Herbstschwimmfest
2. KINDER- und JUGENDSPORTSPIELE des Landes Brandenburg (Schwim
3. Bestenermittlung 2018 des LSV Brandenburg e.V. Jg 2009/2010

Werbung

Pokale Medaillen TrophŠen | pokaldiscounter.de