News
 Aktuelles
 Archiv
 Kalender
 Externe Links
 Bildergalerie
 Newsfeed

 Einheit@Facebook

Rekordflut im Schwimmbecken
Pokal der Rathenower Wärmeversorgung GmbH geht nach Fulda
Melanie Otto glänzte unter anderem mit drei Veranstaltungsrekorde
Die SG Einheit Rathenow war auch in diesem Jahr Gastgeber des nationalen Schwimmwettkampfes um den "Pokal der Rathenower Wärmeversorgung GmbH". 200 Sportler aus elf Vereinen waren gemeldet. Die Schwimmer aus Fulda, von den Berliner Wasserratten, Wasserfreunde Brandenburg, PCK Schwedt, Eberswalde, OSC Potsdam, SSV Leutzsch, ABC Brandenburg, Frankfurt/Oder, vom Potsdamer SV und aus Rathenow hatten an zwei Tagen ein Mammutprogramm zu absolvieren. 710 Einzelstarts und 98 Staffelrennen standen auf dem Programm. Einen Löwenanteil davon absolvietren die Gastgeber. Die 39 Rathenower Sportler, unter ihnen die vier Schwimmer, die an der Sportschule in Potsdam trainieren, absolvierten 185 Einzelstarts und gingen mit sechs Staffeln 22 Mal an den Start. Fast alle konnten sich am Ende über hervorragende Leistungen freuen. 95 persönliche Rekorde auf der 25-m-Bahn, 26 persönliche Bestleistungen, zehn Vereinsrekorde und zwölf Vereinsjahresbestleistungen wurden registriert. Besonders stark präsentierte sich dich die Rathenowerin Melanie Otto. Sie erreichte bei ihren vier Einzelstarts jeweils das Finale und auch dort ließ sie sich die Siege nicht nehmen. Dabei wurden für Melanie nicht nur Vereinsjahresbestleistungen und Vereinsrekorde registriert, sondern auch drei Veranstaltungsrekorde. Hervorzuheben ist ihre Zeit von 56,91 s über 100 Freistil, die bei der deutschen Meisterschaft den Finaleinzug bedeutet hätte. Sehr gute Leistungen zeigten im "Heimspiel" auch die Rathenowerinnen Justine Kopsch (Jg. 93), die sechs Finalläufe bestritt und 2., 3. und 4. Plätze erkämpfte, sowie Sarah Ziegenhirt (Jg. 93), die in sieben Finals vertreten war und viermal als Erste anschlug. Besonders spannend war ein Vorlauf über 100-m-Freistil der Jungen. Hier schlug Martin Weichelt in 54,95 s als Erster an und damit "wackelte" der Kreisrekord von Marco Neitsch. Aber er fiel nicht, Martin verfehlte die fünf Jahre alte Bestmarke um eine Hundertstelsekunde, konnte sich aber mit einem neuen Vereinsrekord trösten. Eine Klassezeit erreichte mit 1:03,06 min auch Alexander Zick über 100-m-Lagen. Er verbesserte seine persönliche Bestmarke gleich um vier Sekunden. Am Ende des zweiten Wettkampftages wurde es noch einmal richtig spannend, als es um den Siegerpokal in der Gesamtwertung ging. Mit 16 Punkten Vorsprung ging die Trophäe in diesem Jahr an die Schwimmer aus Fulda, eine Mannschaft, die vom ehemaligen Rathenower Trainer Matthias Kage trainiert wird. Gastgeber SG Einheit Rathenow erkämpfte mit 420 Punkten den 2. Platz. Auf Platz drei kamen die Berliner Wasserratten. Die Ehrungen der Sieger und Platzierten nahmen Bürgermeister Ronald Seeger und Jürgen Vogeler, Geschäftsführer der Rathenower Wärmeversorgung GmbH, vor. Die Rathenower Schwimmer verteilten anschließend ebenfalls Urkunden als Dankeschön an die Rathenower Wärmeversorgung GmbH, an die Stadt Rathenow, die die Turnhalle in Rathenow Ost für Übernachtungen kostenlos zur Verfügung stellte sowie an Eltern, die sich um die Betreuung der Sportler kümmerten. Ein besonderes Dankeschön gab es für die Masters der SG Einheit Rathenow. Christel Schulz, Uwe Arndt, Peter Schenk, Heiko Döbbelin (die auch als Kampfrichter im Einsatz waren), sowie Heike Thormeier und Manfred Weyers wurden für ihre Leistungen bei der Europameisterschaft in Stockholm Dauerkarten für die Landesgartenschau überreicht.
 zurück

    Interner Bereich
    Impressum

23. Herbstschwimmfest 07.10.2017
Ausschreibung
Wettkampffolge
Anzahl Meldungen
Meldeergebnis
Protokoll

Aktuelle Ergebnisse
1. Schwimmfest anlŠsslich "Luthers Hochzeit" 2018
2. Internationaler Pokalwettkampf 2018
3. Sparkassen-Cup

Werbung

Pokale Medaillen TrophŠen | pokaldiscounter.de